PFALZSOLAR ERRICHTET EINEN DER GRÖSSTEN SOLARPARKS IN DEN NIEDERLANDEN

Ludwigshafen , 12.03.19
Solarpark Almere befor construction start
Mit einer Leistung von 34 Megawattpeak ist der Solarpark „Zuyderzon Almere“ in der niederländischen Provinz Flevoland einer der größten des Landes und ein weiterer Beweis dafür, dass die Niederländer in Sachen Energiewende auf der Überholspur sind. Der deutsche Projektierer und EPC PFALZSOLAR hatte sich im vergangenen Jahr im Rahmen einer Ausschreibung gegen zahlreiche internationale Mitbewerber durchgesetzt und den Zuschlag für die Realisierung des Großprojekts erhalten. Die Ausschreibung hatte die HVC Gruppe, einer der größten nicht-kommerziellen Abfallwirtschaftsbetriebe in den Niederlanden, in Kooperation mit Sunwatt initiiert. Am 21. März fällt der Startschuss für die viermonatige Bauzeit.

„Dieses Projekt ist für uns in mehrfacher Hinsicht ein besonders“ sagt Lars Josten, Geschäftsführer bei PFALZSOLAR. „Es ist nicht nur unser bisher größtes Projekt, sondern auch ein weiterer Meilenstein in unserer Zusammenarbeit mit HVC – ein Partner, dessen Engagement im Bereich Erneuerbare Energien für uns beispiellos ist.“ In den vergangenen Monaten hat PFALZSOLAR im Auftrag der HVC Gruppe bereits drei Solarparks mit einer Gesamtleistung von 9 MWp auf stillgelegten Deponien errichtet. HVC hat in den vergangenen Jahren intensiv in Erneuerbare Energien investiert, neben eigenen Photovoltaikanlagen betreibt das Unternehmen unter anderem Windparks und Geothermie-Kraftwerke.

Der Solarpark Almere entsteht in einem Industriegebiet. Um das Flächenpotenzial optimal zu nutzen, kommt ein Ost-West-Gestell zum Einsatz. Aufgrund der Bodenbeschaffenheit der vom Meer abgerungenen Fläche ist für die Unterkonstruktion eine hohe Rammtiefe erforderlich. Darüber hinaus musste PFALZSOLAR im Anlagendesign die permanente Entwässerung des Bodens mittels Drainagen berücksichtigen, da die Fläche 4 Meter unter Normalnull liegt.

„Die technischen Anforderungen an ein Projekt dieser Größenordnung sind nicht ungewöhnlich, erfordern aber ein hohes Know-how in der Projektierung und im Bau von Freiflächen-Solarparks“, erklärt Max Huber, Leiter Projektentwicklung bei PFALZSOLAR. Maarten Meijer, der das Projekt auf Seiten der Projektgesellschaft Zuyderzon Almere begleitet, betont: „Die langjährige Expertise von PFALZSOLAR war für uns, neben wirtschaftlichen Faktoren, ein wichtiges Entscheidungskriterium – ebenso wie das Angebot von PFALZSOLAR, lokale Dienstleister einzubinden. Wir schätzen die Zusammenarbeit mit dem PFALZSOLAR Team sehr und freuen uns auf die Bauphase, die jetzt vor uns liegt.“

Ab seiner Inbetriebnahme produziert der Solarpark Almere jährlich rund 30 Millionen Kilowattstunden umweltfreundlichen Sonnenstrom und erspart dem Klima jedes Jahr 18.000 Tonnen CO2, verglichen mit nicht regenerativen Erzeugungsarten. Für jede eingespeiste Kilowattstunde erhält der Betreiber Zuyderzon Almere, eine Projektgesellschaft der HVC Gruppe und von Sunwatt, einen nach dem niederländischen Förderprogramm SDE+ festgelegten Vergütungssatz.

BESUCHEN SIE UNS:

PFALZSOLAR auf der Solar Solutions – 19.-21, März 2019, Expo Haarlemmermeer, Niederlande

Auch in diesem Jahr ist PFALZSOLAR auf der größten Solarmesse der Niederlande vertreten und freut sich auf Ihren Besuch an Stand E11.