PFALZSOLAR ERRICHTET ERSTEN SOLARPARK IN GROSSBRITANNIEN

Ludwigshafen , 17.11.14
Pfalzsolar startet in dieser Woche mit dem Bau eines Solarparks in Großbritannien. Für die Pfalzwerke-Tochter ist es das erste Projekt im Vereinten Königreich und zugleich der Startschuss für eine internationale Expansion.

Mit einer Leistung von 8,4 Megawatt ist der Solarpark „Hayford Farm II“ in der Grafschaft Shropshire, etwa 75 Kilometer nordwestlich von Birmingham, eines von zahlreichen Multimegawattkraftwerken, die in diesem Jahr in Großbritannien entstehen. Der britische Markt ist für internationale Projektentwickler in den vergangenen Jahren zunehmend attraktiv geworden. „Das weit verbreitete Vorurteil, in Großbritannien würde es immer nur regnen, stimmt nicht ganz“ erklärt Pfalzsolar-Geschäftsführer Thomas Kercher. Tatsächlich erziele „Hayford Farm II“ einen spezifischen Jahresertrag von etwas mehr als eintausend Kilowattstunden pro Kilowattpeak und sei damit durchaus mit Projekten in Mittel- und Süddeutschland vergleichbar. In Summe produziert das Großprojekt ab Inbetriebnahme jährlich rund 8,5 Millionen Kilowattstunden CO2-neutralen Solarstrom – ausreichend, um mehr als 1.800 britische Haushalte mit Strom zu versorgen.

Doch es sind nicht nur die vorteilhaften klimatischen Bedingungen, die Pfalzsolar zu einer Ausweitung des Projektgeschäfts auf Großbritannien bewogen haben. „Die Rahmenbedingungen für Großprojekte sind dort optimal“ erläutert Kercher. „Rechtssicherheit, eine klare Vergütungsstruktur und weitgehend transparente Genehmigungsprozesse – das sind für uns wesentliche Voraussetzungen für die Erschließung eines neuen Marktes und die sehen wir hier erfüllt.“ Nicht zuletzt aus diesem Grund plant das Unternehmen aus Ludwigshafen für 2015 bereits die Realisierung weiterer Großprojekte in Großbritannien.

„Hayford Farm II“ entsteht in unmittelbarer Nähe zu einem weiteren, ebenfalls in diesem Jahr errichteten Solarpark. Als Generalunternehmer übernimmt Pfalzsolar die schlüsselfertige Errichtung des Solarparks im Auftrag eines britischen Auftraggebers. Schon zu Beginn des kommenden Jahres soll „Hayford Farm II“ Strom in das öffentliche Netz einspeisen. Um einen reibungslosen Ablauf sicherzustellen, hat Pfalzsolar im Oktober erste bauvorbereitende Maßnahmen, wie etwa die Umzäunung und die Herstellung der Zufahrtswege, vorgenommen. „Wir setzen schon seit mehr als zehn Jahren erfolgreich Großprojekte in Deutschland um. Unsere Erfahrung, unser technisches Know-how und unser hoher Qualitätsanspruch waren wesentliche Faktoren dafür, dass wir uns bei diesem Projekt gegen internationale Mitbewerber behaupten konnten.“ So Kercher. Eine zentrale Rolle habe auch die Zugehörigkeit zur Pfalzwerke Aktiengesellschaft gespielt. „Sicherheit und Seriosität sind für unsere britischen Partner extrem wichtig“ betont Kercher.